Ein Grashüpfer sitzt auf einem Grashalm

Mit allen Sinnen

Im Hier & Jetzt mit allen Sinnen leben heißt bewußt wahrnehmen, das Leben mit der ganzen Fülle spüren und aufmerksam den Wechsel zwischen Innen- und Außenwelt erfahren. Für das Glück, mit all unseren Sinnen beschenkt zu sein, sollten wir jeden Tag Dankesworte finden.

Genießen mit allen Sinnen, auf allen Ebenen Deines Seins; das ist die große Kunst eines erfüllten Daseins in dieser Inkarnation. Welchem Genuss Du auch immer frönen möchtest, gönne ihn Dir und warte nicht länger.

Die Geschichte über den Grashüpfer von Mary Oliver soll Dich für einen Moment in die Welt der Sinne entführen. Schließe kurz die Augen. Kannst Du den kleinen Kerl sehen und hören? Riechst, schmeckst und spürst Du die Natur? Sei achtsam und halte inne, damit sich Deine Seele erfreuen kann.

„The Summerday“

Wer hat die Welt gemacht?
Wer hat den Schwan und den schwarzen Bären gemacht?
Wer hat den Grashüpfer gemacht?

Dieser Grashüpfer, ich meine – der, der sich aus dem Gras katapultiert hat, der, der Zucker aus meiner Hand frißt, der seinen Kiefer vor und zurück bewegt statt auf und ab – der sich umschaut mit riesigen und komplizierten Augen.
Jetzt hebt er seine blassen Vorderarme und wäscht sich gründlich das Gesicht. Jetzt klappt er seine Flügel aus und schwirrt davon.

Ich weiß nicht genau, was ein Gebet ist.
Ich weiß jedoch aufmerksam zu sein, mich fallenzulassen ins Gras, niederzuknien im Gras, müßig und gesegnet zu sein, durch die Felder zu schlendern, und das habe ich den ganzen Tag getan.

Sag mir, was hätte ich sonst tun sollen?
Stirbt nicht am Ende alles, und viel zu bald? Sag mir, was planst du anzufangen mit deinem einen wilden und kostbaren Leben?

Cookie Consent mit Real Cookie Banner